Geschichte

Die heutige Fritz Offermann GmbH wurde im Jahr 1961 vom Namensgeber und damaligem Inhaber Fritz Offermann in Pr. Oldendorf - Getmold gegründet. Ein bereits bestehendes Sägewerk in idealer Lage am Mittelandkanal wurde übernommen und in den folgenden Jahren erweitert und ausgebaut.

Ein Überblick der wichtigsten Meilensteine des Unternehmens:

60er Jahre Gründung des Sägewerkes in Pr. Oldendorf-Getmold
Erste Investitionen in Blockbandsägen und Trockenkammern
70er Jahre Expansion und Bau weiterer Trockenkammern
Umzug in ein neues Bürogebäude
80er Jahre Ausbau der Sägekapazität auf 6 Blockbandsägen
Bau des Spänebunkers
90er Jahre Beginn der Partnerschaft mit Primewood Lumber, Kanada
Aufbau des Sägewerks in Takoradi, Ghana
Aufbau der Filiale in Schlotheim (Thüringen)
Produktion von über 100.000 m³ Schnittholz pro Jahr in Getmold
Beginn der Lieferungen „just in time“
2000er Jahre Vermehrter Import von Schnittholz, Rückgang der Sägekapazität
FSC-Zertifizierung
Sortimentserweiterung auf europäische Hölzer
Heute Trockenkammerkapazität über 1.750 m³
Überdachte Lagerfläche über 25.000 m²
Klimahalle für europäische Eiche

Die Fritz Offermann Gmbh wird heute in zweiter Generation als mittelständisches Familienunternehmen weitergeführt und hat sich zu einem der führenden Holzimporteure und –händler entwickelt. Durch unsere hohe Flexibilität sind wir in der Lage, möglichst alle Mengen- und Terminanforderungen der Aufträge zu erfüllen und somit zur größtmöglichen Kundenzufriedenheit beizutragen.

Dem Wandel der Zeit entsprechend schneiden wir heute mit einer Blockbandsäge den Wünschen unserer Kunden entsprechend diverse Rundhölzer ein.

Unser Rund- und Schnittholz beziehen wir bei unseren Lieferanten weltweit.

Unsere 13 eigenen, modernen Trockenkammern ermöglichen es uns, das eingeschnittene Holz unter bestmöglichen Bedingungen und unter unserer Kontrolle für unsere Kunden zu trocknen.